Die Werckmeisterschen Harmonien

Drama/Literaturverfilmung    2000
140
FSK: 12
Regie Béla Tarr
Cast Djoko Rosic
Hanna Schygulla
Lars Rudolph


Handlung

Die Temperaturen liegen zwanzig Grad unter Null, doch es liegt kein Schnee in der tristen ungarischen Kleinstadt. Aus der ganzen Region strömen Menschenmassen wie im Wahn in das Städtchen, um im gastierenden Zirkus die Hauptattraktion zu bewundern:einen toten Wal. Auch der junge Außenseiter Valuska macht sich zusammen mit seinem einzigen Freund György auf den Weg, um das Monster zu bestaunen. Die schneelose Kälte und die ungewohnte Menschenmasse bringen das Städtchen bald an den Rand des Chaos’. Angestaute Aggressionen werden frei, eine destruktive emotionale Woge überrollt die Menschen, ob beteiligt oder unbeteiligt, und verwandelt den Ort in ein apokalyptisches Szenario. Einzig die Freundschaft der beiden Männer Valuska und György lässt in diesem Spektakel noch an Hoffnung und Menschenwürde glauben.